Tjark Heinrich bleibt bester TT-Schüler in Schleswig-Holstein

Geschrieben von Frank Heinrich am . Veröffentlicht in Jugend Allgemein

Am vergangenen Wochenende fanden die Tischtennis-Landesranglisten der Schüler A (U15) und der Schüler C (U11) in Burg auf Fehmarn statt. Vom TSV Bargteheide qualifizierten sich Tjark Heinrich als Vorjahressieger, Paolo Gaudenzi als Sieger der Bezirksrangliste und Reik Heinrich über einen Nachwuchsverfügungsplatz für die Schüler A Konkurrenz. 
Bei den C-Schülern sowie bei den Konkurrenzen der Schülerinnen waren wir nicht vertreten. 
 
Während es für Tjarks 3 Jahre jüngeren Bruder darum ging, Erfahrungen zu sammeln und möglichst nicht alle Spiele zu verlieren, ging es für Tjark darum, den einzigen Platz für die Bundesrangliste Top 48 zu erobern und möglichst kein Spiel zu verlieren. Paolo wollte soweit wie möglich oben landen, um eine direkte Qualifikation zur Landesmeisterschaft zu erzielen. 
 
Am Tag 1 spielten die 16 Teilnehmer, aufgeteilt in 2 Gruppen, jeder gegen jeden. Die Plätze 1-4 spielten am Tag 2 die Plätze 1-8 aus und die Plätze 5-8 spielten um die Platzierungen 9-16. Da das Teilnehmerfeld sehr ausgeglichen war, erwarteten uns spannende Spiele und einige Überraschungen. 

In Runde eins kam es direkt zum Bruderduell, wobei Tjark nichts anbrennen ließ und sich mit einem Lächeln 3:0 durchsetzte. In der 2. Gruppe musste Paolo gegen den Schwarzenbeker Neuzugang Tim Jensen antreten. Mit Spannung schauten wir darauf, wie sich Paolo gegen den Top-Spieler aus dem Hamburger Verband schlagen würde. Auch hier war aber keine Überraschung greifbar. 

Runde 2 verlief aber überraschender. Tjark, der die Woche zuvor wegen einer Klassenfahrt nicht trainieren konnte, bekam keine Sicherheit in sein Spiel und somit auch den mutig agierenden Tom Gutzeit aus Reinfeld nicht in den Griff, so dass er mit 2:3 eine Niederlage verdauen musste. Gleichzeitig musste aber Tim Jensen in der Gruppe 2 auch eine Niederlage einstecken. Luan Ramm spielte herausragend und blieb am Tag 1 als Einziger ungeschlagen. 
 
In Gruppe 1 spielte Mats Gaethje überragend und musste in der letzten Runde an Tag 1 gegen Tjark antreten. Bei über 30 Grad und stickiger Luft, entwickelte sich ein sehr spannendes Spiel. Tjark, immer noch mit schwankenden Satzverläufen, lag 1:2 hinten, drehte dann richtig aber auf und rang Mats 3:2 nieder. 
Paolo konnte sich mit 3 Siegen und 4 Niederlagen leider nicht für die obere Gruppe qualifizieren und Reik konnte noch keinen Sieg einfahren, hatte aber bereits einige Sätze gewinnen können. 
Die Jungs, auch nach dem Duschen weiter überhitzt, nutzten die strandnahe Unterkunft in Dahme und sprangen noch in die Ostsee. 
 
Gut gelaunt und gespannt startete Tag 2 mit der Partie Paolo gegen Reik. Beide  an ihren persönlichen Zielen festhaltend, spielten ein unglaublich spannendes Match. Nach tollen kraftvollen Ballwechseln konnte Paolo erst im 5. Satz die Oberhand gewinnen. Ähnliches Bild bei Tjark. Er konnte sich mit 3:2 gegen Gino Petersen durchsetzen. 
In Runde zwei traf Tjark jetzt auf Luan Ramm, der immer noch keine Niederlage kassiert hatte. Ab jetzt war Tjark zu 100% da und bereit, seinen Vorjahreserfolg zu verteidigen. Konzentriert liess er Luan keine Chance und gewann 3:0. Während Tjark auch gegen Benjamin Lange nichts anbrennen ließ, zeigte Max Westphal gegen Tim Jensen eine überzeugende Leistung und setzte sich knapp durch. Weiter erkämpfte sich Mats Gaethje einen glatten 3:0 Erfolg gegen Luan Ramm. Somit hatte Tjark als Einziger nur eine Niederlage im Gepäck. 
 
Paolo konnte sich im weiteren Verlauf gegen Tim Bode und Jesse Griesbach durchsetzen und spielte um die erhoffte direkte Qualifikation gegen Linux Mades. Leider fehlten am Ende ein paar Punkte und Paolo musste einmal ordentlich Luft ablassen und ließ seiner Enttäuschung freien Lauf. Nach persönlicher Entschuldigung beim Oberschiedsrichter zollte selbst dieser Respekt. 
 
Reik kämpfte und kämpfte weiter um den ersten Sieg, führte gegen Nick Gutzeit sogar 2:0 und verlor doch noch. Im Spiel gegen Nils Bock war es dann aber soweit. Reik holte die knappen Sätze und gewann sein erstes Spiel 3:1. Gegen Johannes Arndt gab es dann aber noch eine deutliche Niederlage. 
 
Nun fieberte die Halle aber der Endpartie Tjark gegen Tim entgegen. Trotz Führung im Gesamtklassement musste Tjark aufgrund der Satzdifferenzen auf Sieg spielen. Tjark und Tim zeigten von Anfang an alles und begeisterten durch hartes, platziertes Spiel. Dieses hohe Tempo war bis jetzt nicht in der Halle abgerufen worden. Im Satz 1 hatte Tjark dabei immer einen leichten Vorteil und gewann mit 11:9. Der 2. Satz blieb komplett ausgeglichen und beide hatten Bigpoints erzielt. Spannung bis in die Verlängerung. Tjark setzte sich mit 12:10 durch. Unglaublich verlief der 3. Satz. Tjark hatte auf alle Bemühungen von Tim eine Antwort und spielte mit unglaublicher Kraft und Präzision alle Bälle auf den Tisch. Auch ein Time Out konnte ihn nicht stoppen. Am Ende hieß es 11:1.  Wahnsinn, Tjark bleibt Nr. 1 in Schleswig-Holstein und der TTVSH hat mit Tim Jensen einen super sympathischen und fairen Spieler gewonnen. 
 
Mit Spannung haben wir dann noch auf die Siegerehrung gewartet, ob Reik die goldene Ananas gewonnen hat. 
Ehrung von hinten nach vorn .... Platz 16 - kein Reik ... Platz 15 - kein Reik ... Platz 14 Reik. Freude im Gesicht von Reik, es hatte sich gelohnt, dass er so viele Sätze gewonnen hatte. 
Paolo erzielte einen guten 11. Platz, wenn man berücksichtigt, dass die Konkurrenz in diesem Jahr unglaublich ausgeglichen war. 
In Summe ein tolles TT-Wochenende und Olli Zummach rief uns hinterher, dass es vor Tjark noch keiner geschafft hat, die Landesrangliste in einer Altersklasse zu verteidigen. 
TOP 48 kann kommen !!! 
 
LRL-Sieger Tjark in Aktion
 
Siegerehrung v.l.: Tim Jensen, Tjark Heinrich, Luan Ramm, Max Westphal, Max Gaethje
 
 
TSV-Nachwuchs Paolo, Tjark, Reik  //  Huckepack mit Pokal
 
 
 
Contra_225x100px_sw Joola_225x100px_sw2