Die Halle war voll bei der Jugend-Vereinsrangliste

Geschrieben von Cordula Berg am . Veröffentlicht in Jugend Allgemein

Der verregnete Sommer hat auch sein Gutes: Bei der diesjährigen Jugend-Vereinsrangliste waren im Gegensatz zu den Vorjahren die Temperaturen erträglich. Und die Halle gut gefüllt.

Die Rekordzahlen vom Vorjahr konnten wir leider nicht wieder erreichen – damals mussten wir sogar mit zwei getrennten Klassen starten. Aber mit 23 Anmeldungen hatten wir ein schönes Teilnehmerfeld. Ein Start in Vierergruppen mit anschließender Fortführung in Sechsergruppen bot sich an. Damit es zeitlich machbar blieb, wurden nur zwei Gewinnsätze gespielt.

Wie jedes Jahr waren die Gruppen im sogenannten „Schlangenverfahren“ nach Spielstärke gesetzt, wobei natürlich Spielstärke ein relativer Begriff ist. Letztlich wurde es eine Mischung aus Mannschaftszugehörigkeit im letzten Jahr und LivePZ, die über die Position in den Gruppen entschied.

Die Spanne war natürlich entsprechend groß – einerseits viele Spieler/innen, die in dieser Saison gerade erst Mini-Meisterschaften gespielt haben, andererseits unsere 1. Schüler, frischgebackene norddeutsche Vize-Mannschaftsmeister. Aber schließlich sollten ja auch unsere Neueinsteiger mal in den Genuss kommen, gegen unsere „Profis“ anzutreten.

Am oberen Ende gab es keine Überraschungen in der Vorrunde: unsere jeweils an Position 1 der sechs Gruppen gesetzten Spieler aus der 1. Schüler (Tjark, Tom P., Paolo, Mark, Reik und Kieran) erreichten auch alle in ihrer Gruppe den 1. Platz und spielten somit untereinander die Endrunde um die Plätze 1 bis 6 aus. In anderen Teilen der Vorrunde wurde es allerdings spannender, und es gab auch einige unerwartete Ergebnisse. Gleich in einem der ersten Duelle des Tages lieferten sich Tom S. und Felix ein packendes Duell über drei Sätze, das eng zugunsten von Tom ausging. In der nächsten Gruppe konnte David sich gegen Leo durchsetzen. Auch Gruppe vier sah ein enges Match zwischen Sophie und Nicola. Im dritten Satz hatte hier Nicola die Nase knapp vorn. In Gruppe vier gelang einem unserer beiden jüngsten Teilnehmer – Henry – ein 3-Satz-Sieg gegen Mourids.

Naturgemäß gab es in der Endrunde, in der jetzt etwa gleich starke Spieler aufeinander trafen, auch mehr enge Spiele. In der Gruppe der Viertplatzierten lieferten sich die Zwillinge Leonie und Sophie ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Leonie konnte zwar das Geschwister-interne Duell ganz knapp in drei Sätzen für sich entscheiden, aber im Gesamtklassement schlugen sich Sophie, Leonie und Lloyd im Kreis und dadurch hatte letztlich Sophie aufgrund des besseren Satzverhältnisses die Nase vorn. Anh-Thu und Lloyd lieferten sich einen engen ersten Satz, der erst in der Verlängerung zugunsten von Lloyd ausging, wie dann auch das gesamte Spiel. Der Gruppensieg in dieser Gruppe ging souverän an Mourids, der keinen Satz abgab.

In der Gruppe der Drittplatzierten konnte sich überraschend Lars durchsetzen – er gewann gleich das erste Spiel gegen Felix, und darauf auch gegen Leo in drei Sätzen. Eine weitere Überraschung in dieser Gruppe war Henry: gemeinsam mit Lloyd unser jüngster Teilnehmer und gleich zwei Jahre jünger als alle anderen Spieler, konnte er in dieser Gruppe sehr gut mithalten und sogar zwei Siege, darunter einen gegen Leo, mitnehmen. Dies führte dazu, dass Felix, Leo und Henry am Ende punktgleich je 3:2 standen. Felix hatte einen Satz mehr als die anderen beiden, während bei Leo und Henry sogar der direkte Vergleich entscheiden musste. Bei den Mädchen in dieser Gruppe, Sina und Nicola, ging das gemeinsame Match knapp zugunsten von Sina aus.

Bei den Zweitplatzierten musste Marci leider aufgrund eines Termins früher gehen und seine Spiele wurden kampflos gewertet. So dominierten die Zwillinge Katharina und Pauline diese Gruppe recht klar, gaben an die Jungs in der Gruppe nur einen  Satz ab (Pauline vs Thore) und lieferten sich untereinander wieder ein ganz enges Duell, welches an Pauline ging. Bei den Jungs erkämpfte sich Thore die Führung vor Tom und David.

Bei den Plätzen 1 bis 6 gab es keine Überraschungen – die einzige Chance dazu hatte Reik auf dem Schläger, im Spiel gegen Mark. Aber im entscheidenden dritten Satz in der Verlängerung machte ihm ein Kantenball einen Strich durch die Rechnung und Mark konnte das Spiel mit 13:11 für sich entscheiden.

Die Wertung und Urkunden im Anschluss wurden getrennt nach Mädchen und Jungs gewertet, und so ergab sich folgende Platzierung (in Klammern die Plätze der Gesamtwertung):

Mädchen: 1. Pauline Bullmann (7.), 2. Katharina Bullmann (8.), 3. Sina Reuter (16.), 4. Nicola Bauer (17.), 5. Sophie Grätsch (19.), 6. Leonie Grätsch (21.), 7. Anh-Thu Nguyen (22.)

Jungen: 1. Tjark, 2. Tom P., 3. Paolo, 4. Mark, 5. Reik, 6. Kieran, 7. Thore (9.), 8. Tom S. (10.), 9. David (11.),  10. Lars Martiensen (12.), 11. Felix Tamm (13.), 12. Henry Gausmann (14.), 13. Leonard Gar (15.), 14. Mourids Gieselmann (18.), 15. Lloyd Nacke (20.)

Danach gab es dann noch ausgeloste Preise für alle sowie ein gemütliches Beisammensein mit den von den Eltern der Teilnehmer mitgebrachtem Speisen.

Für die vielen Preise danken wir dem VFTTB, der Stickerei Markscheffel und allen Spielern, die ihre alten Trikots gespendet haben. Und ein großes Dankeschön auch an alle Eltern und Großeltern, die tatkräftig beim Buffet mit angepackt oder Zutaten gespendet haben.

Fotos (danke an Anja und Thomas dafür) finden sich hier.

Contra_225x100px_sw Joola_225x100px_sw2