Die ERSTE: Blowing in the wind

Geschrieben von Florian Keck am . Veröffentlicht in 1. Herren

"How many times must "die ERSTE" play Borsum before they will finally win? The answer, my friend, is blowing in the wind!"
So oder so ähnlich haute es Robert Allen Zimmerman, dem Fußvolk besser unter seinem Künstlernamen Bob Dylan bekannt, bereits im Jahr 1963 in die Tasten seiner Schreibmaschine und bekam für diese lyrische Glanzleistung völlig zurecht, wenn auch etwas verspätet, den Literaturnobelpreis verliehen. 

ERSTE: Never change a winning shirt!

Geschrieben von Florian Keck am . Veröffentlicht in 1. Herren

Mit dem Rückenwind aus zwei Siegen in Folge bestritt die ERSTE das wegweisende Auswärtsspiel in Lunestedt. Eben diese beiden Siege fuhren die eigentlich als die "Weinroten" bekannten TSVer in ihren mausgrauen Ausweichtrikots ein. Ein bisschen Aberglaube schwingt auch im Amateurtischtennis mit, und so war klar, dass die Wahl der Trikotfarbe im ländlichen Niedersachsen wieder auf grau fallen würde. 

ZWEITE: Er ist wieder zurück…

Geschrieben von Fabian Kutzner am . Veröffentlicht in 2. Herren

Als wir vergangenen Sonntag nach Friedrichsort gereist sind, habe ich vieles für möglich gehalten aber einen Torben Markscheffel in Topform mit viel Spielwitz beim besten Willen nicht. Man kann wirklich sagen der Mann ist wieder zurück im Tischtennis-Business. 

Ehrung der erfolgreichsten Nachwuchssportler

Geschrieben von Ernst-Werner Vagt am . Veröffentlicht in Jugend Allgemein

Am 17. Nov. 2017 berichtete das "Stormarner Tageblatt" über die Ehrung der erfolgreichsten Nachwuchssportler durch die "Sportjugend im Landessportverband" für herausragende nationae und internationale Leistungen. Geehrt wurde u. a. die 1. Jungenmannschaft des TSV Bargteheide, die sich den Titel bei den nationalen Mannschaftsmeisterschaften der Jungen (U 18) sicherte.

ERSTE: Der TSV-Express rollt - 9:5 gegen Sasel

Geschrieben von Florian Keck am . Veröffentlicht in 1. Herren

Ähnlich unvermeidlich wie der Satz des Pythagoras zur Berechnung der Hypotenuse sind schlechte Saisonstarts der ERSTEN in der Regionalliga Nord. Der intensiven Vorbereitung samt Ernährungs- und Fitnessplänen im magathschen Stil zum Trotz gingen auch dieses Jahr die ersten drei Saisonspiele bekanntermaßen verloren. 
Joola_225x100px_sw2 Contra_225x100px_sw